Die Fernreise- und Expeditionsfahrzeuge des Tiroler Reisepionieres Max Reisch

Eine weltweit einzig dastehende Sammlung von Fahrzeugen aus den 1930-er bis in die 1950-er Jahre eines einzelnen Fernreisenden. 

 

Keinem der anderen motorisierten Forscher und Reisepioniere ist es gelungen seine Fahrzeuge zu bewahren. 

 

Max Reisch steht hiemit mit seiner Weitsicht einzigartig da und in Tirol steht eine Fahrzeug-Sammlung, welche -global gesehen- eine absolute Exclusivität darstellt.

1930:12-Alpen-Pässe    1931:Gardasee           1932:Sahara           1933:Indien

1935:Asiendurchquerung     1952:Arabienexpedition         1956: Nubische Wüste    +1936: Weltfahrt                  +1953:Nordafrika-Libyen       +1958:Afghanistan                     

Sämtliches Reisezubehör und die Expeditionsausstattungen an den Fahrzeugen sind erhalten und geben authentisch Details des Reise-Lebens wieder.

Alle Ausrüstungen, vom Reiseschreibtisch, noch bestückt mit seiner Schreibmaschine, bis zu den Spaten zum Ausschaufeln in der Wüste, Anfahrmatten für die Schlammwege im Asiatischen Dschungel sind bei den Fahrzeugen noch zu sehen.

Benzin-Kocher, Geschirr, Zelte, Kanister und Werkzeuge,  Film- und Fotokameras, Tropenhelme und Mückenspritzen zeugen vom "Alltagsleben" des europäischen Ferneisepioniers Max Reisch.

Druckversion Druckversion | Sitemap
© m3 tiroler motor museum max reisch